Plakettenvernissage

Mittwoch, 06. Januar 2021

18.30 h auf der Homepage (Bild mit Text)




Goldplakette 2021

Hier ist Sie - die Plakette 2021

«Statt Covid 19 -
Fasnacht 21»

Aus 5 verschiedenen Themen (siehe unten Plakettencountdown) wurde im Oktober 2020 das Plakettensujet «statt Covid 19 - Fasnacht 21» ausgewählt. Hintergrund waren die damals weit fortgeschrittenen Planungen für eine massiv verkleinerte Fasnacht unter Einhaltung aller pandemiebedingten Einschränkungen.

 

D'Stadtkasse isch e leeri Hülle

... und hier kann sie bezogen werden:


Die Plaketten sind erhältlich bei Renate Langendorf, Zugerstrasse 27, Wädenswil, Telefon 044 780 31 66, Bäckerei Gantner, Schönenbergstrasse 11 oder kann über plaketten@nfgw.ch schriftlich bestellt werden. Die Goldplakette kostet 50 Franken, die silberne 8 Franken und die bronzene gibts für 5 Franken.

Countdown der besten Ideen

Die besten Plätze, die es doch nicht ganz auf die Plakette geschafft haben, werden jeweils in einem Countdown präsentiert. Dieses Jahr schafften es Themen wie
 

Countdown 5

De Müller-Thurgau treit sich hin und her im Grab
Sini Versuechsanschtalt, d Agroscoop, gaat grad de Reidbach ab
Z Bern wänds schpaare, aber dene fäälts doch me als nur a eim Egge
Wänds alles im Pampas-Kanton Fribourg hinderem Mond tüend zämelegge.

Countdown 4

D Laag isch ernscht, sisch allne klar
Was au immer gsii wär das Jaar.
Jede Plan wo häsch, de schtriichsch as Bei
S Oktoberfäscht und d Chilbi fiirisch halt dihei.

Countdown 3

Äs Schuelhuus wie us em Schmucktrückli bigoscht
Alls hätt au mee als nume eis Vermöge gkoscht
I de Gäng schtönd Designer Sofa zum sich druuf aale
Für d Parkplätz müend d Leerer au fascht nüüt zaale
Die Oberschtufe schwelgt im Luxus, s isch wunderbar.
Das drum Oberstufe-Schtüüre schtiiged isch au allne klar.

Countdown 2

Klaar träged mir e Maske und tüend Abschtand halte
Mir lönd au de gsundi Mänscheverschtand la walte.
So gits au in Corona-Ziite z Wättischwil e Chilbi z gsee
Nur e Minichilbi zwar, aber doch die grööscht am See.

Countdown 1

Scho es Jaar händ öis die Chäfer im Griff
Äs Gfüül a la Titanic, dem sinkende Schiff
Offesichtlich müend mir öis a d Maske gwööne
Da hilft keis Lamentiere, da hilft keis Schtööne.
Wäsch dini Händ, heb Abschtand und leg e Maske aa.
Dänn chasch z Wättischwil sogar a d Fasnacht gaa.
E chli Vorsicht, dänn muesch nüd diheime bliibe
d Maske nüd über de Larve träge, dem seit me übertriibe.
 

Dankeschön

Für alle Bildentwürfe danken wir Thomas Stahel herzlich.

Bericht 2021: So kommt in Wädenswil trotzdem Fasnachtsstimmung auf

Quelle: Zürichsee-Zeitung Bezirk Horgen Donnerstag, 7. Januar 2021 Text Dorothea Uckelmann, Foto Christoph Lehmann

Fasnachtsplakette enthüllt
Nun ist selbst in Wädenswil jede Hoffnung auf eine Durchführung der Fasnacht geschwunden. Dennoch müssen die Fasnächtler nicht ganz verzichten.
Im ganzen Bezirk Horgen ist die Fasnacht schon längst abgesagt worden. Nur die Neue Fasnachtsgesellschaft (nfg) Wädenswil stemmte sich dagegen. Bis am Mittwoch, 6. Januar, als der Bundesrat verkündete, die derzeitigen Massnahmen gegen das Coronavirus beizubehalten und allenfalls noch verschärfen zu wollen. Der Präsident der Neuen Fasnachtsgesellschaft, Christoph Lehmann, ist enttäuscht: «Unter diesen Voraussetzungen können wir die Fasnacht nicht durchführen.» Schliesslich wolle man eine sichere Fasnacht und auf keinen Fall etwas Unmögliches durchdrücken. Ursprünglich wollte sich der Vorstand der Neuen Fasnachtsgesellschaft erst am 22. Januar treffen, um dann definitiv zu entscheiden, ob die Fasnacht stattfindet.

400 Plaketten verkauft
Noch Ende Oktober hoffte die nfg, die Fasnacht in abgeschwächter Form feiern zu können. Auch die Plaketten sind schon produziert und das Motto festgelegt worden: «Statt Covid 19 Fasnacht 21». Dieses prangt auf der Fasnachtsplakette, welche die nfg am Abend des 6. Januar auf ihrer Website veröffentlicht hat. Wie Christoph Lehmann sagt, war Corona jedoch nicht das einzige Sujet, welches für das Plakettenteam infrage kam. In die engere Auswahl schafften es in diesem Jahr die Agroscope Wädenswil, welche dem Sparzwang des Bundes zum Opfer fällt. Auch die abgesagten Veranstaltungen hätten es beinahe auf die Plakette geschafft sowie der Wädenswiler Steuerfuss oder die Mini-Chilbi. Die nfg hofft, dass die Plaketten nun nicht umsonst produziert wurden. Immerhin wurden bereits 400 Goldplaketten vorbestellt und verkauft. Einen Strassenverkauf der Plaketten gibt es dieses Jahr nicht. «Wir haben nur 150 Bronze und 100 Silberplaketten hergestellt», sagt Lehmann. In den letzten Jahren waren es insgesamt über 4000 Plaketten.
«Wir möchten damit die Sammler respektive die treuen Unterstützer der Wädenswiler Fasnacht ansprechen», sagt Lehmann. Ab Donnerstag, 7. Januar, kann man die Plaketten im Ladenvon Langendorf Getränke an der Zugerstrasse und bei der Bäckerei Gantner an der Schönenbergstrasse kaufen. Da keine Umzüge stattfinden, werden die Bronzeplaketten für 5 statt 8 Franken und die Silberplaketten für 8 statt 12 Franken abgegeben.

«Anlüger» erscheint
Nun hofft die nfg, dass die Fasnacht zumindest in der Erinnerung der Fasnächtler stattfindet. Ganz und gar verzichten müssen die Fasnachtsbegeisterten nämlich nicht auf die Fasnacht. «Unsere Fasnachtszeitung ‹Der Anlüger› wird trotz allem erscheinen», sagt Lehmann, denn Dorfpossen gab es auch im Jahr 2020. Zudem produziert Brauni (Bruno Cogliati), der sonst jeweils durch das Schnitzelbankfest führt, einen Fasnachtsfilm, den die nfg auf ihrer Website präsentieren möchte. «Während der Fasnachtstage werden wir keine Däumchen drehen», sagt Lehmann. Schliesslich gelte es, das 50-Jahr-Jubiläum der nfg vorzubereiten, das Anfang des nächsten Jahres mit verschiedenen Anlässen gebührend gefeiert werden soll. «Nun können wir Anlauf für die Fasnacht 2022 nehmen.»

Archiv: Fasnacht 2020

Bericht 2020: Fussball ziert Fasnachtsplakette

Quelle: Zürichsee-Zeitung Bezirk Horgen Dienstag, 7. Januar 2020 Text Carole Bolliger Foto André Springer

Die Neue Fasnachtsgesellschaft Wädenswil hat die diesjährige Fasnachtsplakette und somit das Motto enthüllt. Als Sujet hat es der Fussballclub Wädenswil mit seinem Meisterrasen auf die Plakette geschafft.
Gleich zu Anfang des neuen Jahres steht jeweils ein wichtiger Punkt im Wädenswiler Fasnachtsprogramm auf der Liste. Die Neue Fasnachtsgesellschaft Wädenswil NFG enthüllt die Plakette und somit das Motto der Fasnacht. Mehr als 100 Frauen, Männer und Kinder warteten am Montagabend auf dem Seeplatz Wädenswil gespannt auf die Enthüllung der Plakette. Auch die beiden höchsten Wädenswiler, Stadtpräsident Philipp Kutter und Gemeindepräsident André Zürrer, sowie andere Stadträte und Lokalpolitiker waren anwesend.
Viele Ideen wurden im Plakettenteam, welches das Plakettensujet und Thema wählt und dieses auch ausarbeitet, besprochen, diskutiert und wieder verworfen. Das einzige Kriterium, das bei der Wahl zum Plakettenmotiv erfüllt sein muss, ist laut Christoph Lehmann, Präsident der NFG, dass es sich um ein Thema aus Gross-Wättischwil, also Wädenswil, Hütten, Schönenberg, Au, Richterswil oder Samstagern handelt. Die sechsköpfige Jury sei sich schnell einig gewesen, so Lehmann. Für die Sprüche verantwortlich ist seit eh und je Urs Hermann, der bis letztes Jahr eine der zwei Wühlmäuse war. Die Schnitzelbänkler haben sich aufgelöst. Trotzdem kümmert sich Hermann weiterhin um die Reime.
 

Motto kommt gut an

Die besten Plätze, die es aber doch nicht ganz auf die Plakette geschafft haben, werden jeweils in einem Countdown präsentiert. Dieses Jahr schafften es Themen wie das Wädenswiler Brauhaus, die neue Rutschbahn im einheimischen Hallenbad oder die Oberstufenschule, die für Sportler eine Sonderklasse plant, in die Auswahl und den Countdown.
Gespannt warteten die Fasnächtler und Besucher auf den Gewinner. Die ehemaligen Wüelmüüs Peter Dolder und Urs Hermann enthüllten die diesjährige Plakette. Darauf zu sehen ist ein Clown, der einen Fussball in den Händen hält. Damit thematisieren die Wädenswiler Fasnächtler den Berner Meisterrasen, den die Wädenswiler Kicker im vergangenen Jahr gekauft haben und der nun auf der Beichlen liegt. «Wo de alti Filz dänn äntli uf em Beichle Akker liit, seit de Trääner zu sine Manne, jetzt chunnt öisi Siigerziit. Aber nüüt isch mit groosse Siige, de Trääner händs entlaa, bis ganz z underscht sind, channs nur na zweimal abwärts gaa», skandierten die Fasnächtler auf dem Plakat. Das Sujet der Plakette wie auch der Spruch «Öisi Tschuuter bliibed Eichle, trotz Meischterrase uf de Beichle» kamen bei den Anwesenden gut an, die lautstark applaudierten und lachten. Manuel Keller vom FC Wädenswil war vor Ort und zeigte sich überrascht, dass sein Club Plakettensujet ist. Er fand aber, dass der FCW zwar noch nicht grad meisterlich spiele, aber auch nicht wie Eicheln. «Aber mit eurer Unterstützung schaffen wir das vielleicht bald», meinte er und forderte die Anwesenden auf, die Fussballer bei den nächsten Spielen zu unterstützen.

Präsentation der Fasnachtsplakette Wädenswil 2020 (v.l.): Peter Dolder, Christoph Lehmann, Urs Hermann und als Vertreter des FC Wädenswil Manuel Keller.